Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
Events & Medien
Medien
Bücher .. Zeitschriften .. Online-Zeitschriften ..
CDs .. Filme & Videos .. Fotos .. TV-Tipps ..
CDs - afrikanische Musik - afrikanische Rhythmen
Soutak
von Aziza Brahim

Glitterbeat , 2014
ASIN/ISBN B00GH10BKU
€ 19,04
Die Stimme der Westsahara: zweites Album der Sahraui-Sängerin Aziza Brahim.
Seit Jahrzehnten kämpfen die Bewohner der Westsahara für einen unabhängigen Staat. Eine der schönsten Stimmen dieser Befreiungsbewegung ist Aziza Brahim. Die 1976 in einem Flüchtlingscamp geborene Sängerin veröffentlichte 2008 ihre erste EP, auf der sie traditionelle afrikanische Musik mit Blues und Rock mischte. 2012 erschien das Debütalbum "Mabruk", für den spanischen Film "Wilaya" schrieb sie den Soundtrack und agierte auch vor der Kamera. Der Titel ihres zweiten Albums "Soutak" bedeutet so viel wie "deine Stimme" und feiert die Möglichkeit, die eigene persönliche Stimme zu erheben - im Gegensatz zu ihrem Volk, den von Marokko unterdrückten Sahrauis. Musikalisch orientiert sich Brahim in Richtung Mali, eines Landes, das sie schon immer fasziniert hat, aber auch an den vielen Rhythmen der sahrauischen Musik, der Haul, die dem Desert-Blues als Inspirationsquelle dienten. Das Ganze bereichert sie mit Congas, E-Bass und ihrem Willen, einen möglichst eklektischen Sound zu generieren.
zurück zur CD-Auswahl
 
Donnerstag, 14.12.2017
16.12.
Tag der Versöhnung in Südafrika
17.12.1996
erstmals wird ein Schwarzafrikaner UN-Generalsekretär, Kofi Annan, 2001 wiedergewählt
18.12.
Nationalfeiertag der Republik Niger
Viele sterben durch Unwissenheit, wenige, weil sie intelligent sind.
Weisheit der Yoruba
 
Diese CD ist bei amazon.de erhältlich. Klicken Sie zum Bestellen auf die CD oder das Icon:

 

 

     
  © 2003 - 17       provided by: Agentur AraArt