Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
Events & Medien
Medien
Bücher .. Zeitschriften .. Online-Zeitschriften ..
CDs .. Filme & Videos .. Fotos .. TV-Tipps ..
TV-Tipps - Afrikafilme - Dokumentationen
  
28.07.16
00:45
Der große afrikanische Grabenbruch
Phoenix
Dokumentation
28.07.16
07:30
Der große afrikanische Grabenbruch
Phoenix
Dokumentation
28.07.16
16:00
Der große afrikanische Grabenbruch
Phoenix
Dokumentation
28.07.16
19:30
Kontinente in Bewegung. Von den Anfängen Afrikas
arte
Afrika wird meist als ein junger Kontinent wahrgenommen, da er erst seit dem 19. Jahrhundert vollständig erforscht ist. Allerdings ist er in Wirklichkeit der älteste der Kontinente, der sich schon sehr früh in der Erdgeschichte zusammengesetzt und tektonischen Spannungen lange Zeit weitgehend standgehalten hat. Der Kontinent besteht aus bis zu drei Milliarden Jahre alten Plattenformen und war vor zwei Millionen Jahren die Wiege der Menschheit.
Nach einer durch einen kosmischen Einschlag verursachten Naturkatastrophe übten die Landmassen rund um Afrika im Laufe mehrerer Millionen Jahre immer mehr Druck auf den Kontinent aus. Schließlich war die Spannung zu stark, die Erdkruste riss und der Superkontinent, in dessen HerzenAfrika sich befand, zerbrach.
28.07.16
21:45
Äthiopien - Land der Extreme
arte
Ein verstecktes Paradies mit Savannen und Wüsten, mit verschneiten Berggipfeln und fruchtbaren Hochebenen, mit zerklüfteten Canyons und Vulkanlandschaften, das weltweit einzigartige Tier- und Pflanzenarten beheimatet - Äthiopien ist ein Land der Extreme. Die Wurzeln der hier lebenden Ethnien reichen weit in die Vergangenheit zurück. Äthiopien gilt als die Wiege der Menschheit, von frühen Besiedlungen zeugen die drei bis vier Millionen Jahre alten Hominiden-Spuren. Allerdings waren die Siedlungsgebiete immer auf enge Räume begrenzt, so dass sich auch eine Vielfalt von Säugetier- und Vogelarten ungestört entwickeln konnte. 
28.07.16
22:30
Die wilde Küste Südafrikas
arte
Ausgedehntes Grünland, sanfte Hügel und steile Dünen, undurchdringliche Wälder, zerklüftete Schluchten, lange Strände und tiefe Trichtermündungen bilden die großartige Kulisse der 300 Kilometer langen Landschaft an der Küste Südafrikas, die in mehr als 160 Millionen Jahren von mächtigen Wellen geschliffen und zerklüftet wurde. Das Zusammentreffen von Land und Meer brachte eine für die relativ geringe Fläche - sie umfasst 0,5 Prozent desafrikanischen Kontinents - extrem vielfältige Flora hervor. So kommen hier fast 20 Prozent der afrikanischen Pflanzenarten vor.
29.07.16
01:25
Abenteuer Erde: Sambesi - 2. Der donnernde Fluss
WDR
Im Wechsel von Trocken- und Regenzeit verändert er ständig sein Gesicht, wird vom dünnen Rinnsal zum riesigen Überschwemmungsgebiet. Doch 1.000 Kilometern von seiner Quelle im Hochland von Sambia entfernt vollzieht er seine wohl faszinierendste Verwandlung. An der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe erreicht er eine Landschaft, die vor Jahrmillionen von Vulkanausbrüchen zernarbt wurde. Der mächtige Fluss wird zu einem aufgewühlten Wildwasser. Mehr als einhundert Meter stürzt es über die Viktoria-Fälle in die Tiefe. Bis zu 550 Millionen Kubikmeter Wasser in der Minute rasen über den Felsabriss.
29.07.16
06:20
Elefanten - Sensible Dickhäuter
MDR
Die Jagd auf afrikanische Elefanten ist nach wie vor ein lukratives Geschäft. Die Tiere werden wegen ihrer Stoßzähne getötet. LexiTV stellt in dieser Ausgabe Schutzprojekte für die sensiblen Dickhäuter vor.
29.07.16
08:55
Brasilien: Salvador da Bahia, die Afrikanerin
arte
Die afro-brasilianische Bevölkerung brachte viele Bräuche und Symbole nach Brasilien, etwa Samba, Capoeira und den Karneval. In der Stadt Salvador im brasilianischen Bundesstaat Bahia lebt man noch besonders nah am afrikanischen Puls und findet viele Erinnerungen an die seit der Mitte des 16. Jahrhunderts von Afrika nach Südamerika verschleppten Sklaven. Der Einfluss jener unfreiwilligen Einwanderer auf Religion, kulturelles Erbe, Tanzstil und Küche sind auch heute noch spürbar.
29.07.16
10:30
Meine Heimat Afrika
BFS
Überraschend erhält Hanna Edlinger aus Afrika die Nachricht vom Tod ihres Vaters. Hanna ist geschockt, bisher nahm sie an, er wäre schon während ihrer Kindheit gestorben. Voller Erwartung fliegt sie mit ihrem Mann Andreas nach Namibia, um den Nachlass zu regeln. Hanna und ihre Halbschwester Sumah haben ein Grundstück geerbt. Andreas möchte es schnell verkaufen, doch Hanna spürt, dass dieses ungewöhnliche Stück Land das Geheimnis ihres Vaters birgt, den sie ihr ganzes Leben lang so vermisst hat. Die Nachricht vom Tod ihres Vaters, der gerade in Namibia beigesetzt wurde, stellt Hanna Edlingers Leben auf den Kopf. Bislang lebte sie im Glauben, ihr Vater sei bereits gestorben, als sie drei Jahre alt war…
29.07.16
13:20
Umweltbildung am Horn von Afrika
3sat
Dokumentation.
29.07.16
14:20
Das Rätsel der Zwergelefanten
3sat
Dokumentation.
29.07.16
19:20
Kontinente in Bewegung. Afrika heute
arte
Erdgeschichtlich gesehen ist Afrika erst seit kurzem ein eigenständiger Kontinent. Während er in seiner Frühzeit relativ stabil war, ist der afrikanische Kontinent seit einigen Millionen Jahren ständig in Bewegung und nähert sich unaufhaltsam der eurasischen Landmasse - die Kollision hat bereits begonnen.
Einst trennte das Tethysmeer Afrika und Eurasien, doch dieser Ozean verschwand, und der unausweichliche Zusammenprall von Europa und Asien war von Gibraltar bis Anatolien zu spüren. Zwei Zentimeter pro Jahr schiebt sich der afrikanische Kontinent heute unaufhaltsam gen Norden.
Innerhalb des Kontinents führt der GroßeAfrikanische Grabenbruch dazu, dass die Arabische Halbinsel abreißt. Einen Zentimeter pro Jahr entfernen sich die Platten voneinander. Der von Palästina bis Mosambik verlaufende Spalt wird Afrika in zwei Teile teilen und den ganzen gesamten Osten des Erdteils abtrennen - eine Entwicklung mit weltweiten Konsequenzen.
30.07.16
05:40
Todesstraßen - Unterwegs am Limit (1/2) Bolivien - Elfenbeinküste - Georgien
Phoenix
Manche Risiken auf diesen Autorouten haben natürliche Ursachen: Extremwetter, Lawinen und Erdrutsche. In manchen Gegenden glauben die Einheimischen gar, böse Geister würden Reisende töten. Dabei sind viele Gefahren vom Menschen gemacht: Räuber oder Terroristen lauern Reisenden auf, auch knallharter Arbeitsdruck, soziale Not und gierige Geschäfte mit Massentransporten verursachen weltweit tragische Fahrfehler. Allein im 20. Jahrhundert starben 35 Millionen Menschen auf den Straßen weltweit ? hinzukommen 1,5 Milliarden Verletzte! Mit dem Zweiteiler ?Todesstraßen ? Unterwegs am Limit? bietet phoenix ein dokumentarisches Roadmovie entlang der gefährlichsten Autorouten der Welt.
30.07.16
06:25
Todesstraßen - Unterwegs am Limit (2/2) Afghanistan - Südafrika - Indien
Phoenix
Manche Risiken auf diesen Autorouten haben natürliche Ursachen: Extremwetter, Lawinen und Erdrutsche. In manchen Gegenden glauben die Einheimischen gar, böse Geister würden Reisende töten. Dabei sind viele Gefahren vom Menschen gemacht: Räuber oder Terroristen lauern Reisenden auf, auch knallharter Arbeitsdruck, soziale Not und gierige Geschäfte mit Massentransporten verursachen weltweit tragische Fahrfehler. Allein im 20. Jahrhundert starben 35 Millionen Menschen auf den Straßen weltweit ? hinzukommen 1,5 Milliarden Verletzte! Mit dem Zweiteiler ?Todesstraßen ? Unterwegs am Limit? bietet phoenix ein dokumentarisches Roadmovie entlang der gefährlichsten Autorouten der Welt.
30.07.16
12:40
Botswana, auf den Fährten der Zebras. Bedrohte Wildnis
arte
Im südlichen Afrika liegt Botsuana, ein Land voller Gegensätze. Die semi-aride Kalahari-Wüste bedeckt fast 70 Prozent der Landesfläche. Bei Regen verwandeln sich die sonnenverbrannten Ebenen in grüne Wiesen, die allen großen afrikanischen Pflanzenfressern ausreichend Nahrung bieten. Zebras, Büffel, Gnus und Antilopen ernähren sich von den Gräsern, die während der kurzen Regenzeit sprießen. Wasser gibt es in der Kalahari-Wüste kaum; die Dürreperioden sind lang.
30.07.16
14:30
Brasilien: Salvador da Bahia, die Afrikanerin
arte
Die afro-brasilianische Bevölkerung brachte viele Bräuche und Symbole nach Brasilien, etwa Samba, Capoeira und den Karneval. In der Stadt Salvador im brasilianischen Bundesstaat Bahia lebt man noch besonders nah am afrikanischen Puls und findet viele Erinnerungen an die seit der Mitte des 16. Jahrhunderts von Afrika nach Südamerika verschleppten Sklaven. Der Einfluss jener unfreiwilligen Einwanderer auf Religion, kulturelles Erbe, Tanzstil und Küche sind auch heute noch spürbar.
30.07.16
17:00
Marokko - Karawanenwege durch die Wüste
SWR
Dokumentation
30.07.16
18:00
Anima - André Hellers Paradies in Marrakesch
3sat
Marrakesch ist seit jeher für seine Gärten und Plantagen bekannt. Im wasserreichen, fruchtbaren Ourika-Tal hat André Heller seine Vorstellung eines "Paradiesgartens" verwirklicht.
Im Frühjahr 2016 wurde "Anima" der Öffentlichkeit präsentiert: Ein sieben Hektar großer Garten auf dem Gelände einer ehemaligen Rosenfarm, in dem kostbare, alte Pflanzen und vor dem Aussterben bedrohte Tiere eine neue Heimat finden.
Der Film stellt den Garten vor und geht den Fragen nach ökologischem Gleichgewicht, Wasserknappheit und der Rolle Europas in Afrika nach.
30.07.16
21:00
Abenteuer Ozean (3) Unter Weißen Haien
ARD-alpha
Er ist als Killer verschrien, weil er Menschen angreift: der Weiße Hai. Doch ist er wirklich die "blutrünstige Bestie", wie es die Medien präsentieren? Der deutsche Forscher und Tierfilmer Thomas Behrend geht mit seinem Team aus Wissenschaftlern, Tauchern und Kameraleuten vor Südafrika den letzten Geheimnissen des "großen Weißen" auf den Grund. Sie tauchen ein in die Welt des Räubers, erforschen sein Jagdverhalten, staunen über mutige Seebären und kommen dem Weißen Hai dabei gefährlich nahe. Er ist als Killer verschrien, weil er Menschen angreift: der Weiße Hai. Doch ist er wirklich die "blutrünstige Bestie", wie sie in den Medien präsentiert wird? Der deutsche Forscher und Tierfilmer Thomas Behrend geht mit seinem Team aus Wissenschaftlern, Tauchern und Kameraleuten vor Südafrika den letzten Geheimnissen des "großen Weißen" auf den Grund. Sie tauchen ein in die Welt des Räubers, erforschen sein Jagdverhalten, staunen über junge Seebären, die nur wenige Meter vor dem Hai unbehelligt im Kelp spielen und kommen dem Weißen Hai dabei gefährlich nahe…
31.07.16
05:15
Marokko - Karawanenwege durch die Wüste
SWR
Dokumentation
31.07.16
06:45
Entdecker, Gold und Sklaven. Das ehemalige Weltreich Portugal
SWR
Dokumentation
31.07.16
15:15
Mit dem Jeep durch Angola. Im Konvoi durch eine kaum bekannte Welt
3sat
900 Höhenmeter über eine alte Serpentinenstraße - den Leba-Pass - führen in eine völlig neue Landschaft.
Es ist eine zerklüftete Bergwelt, halbtropisch, mit Mangobäumen und Wasserfällen - und eine der wenigen Provinzen, die vom jahrelangen Bürgerkrieg weitgehend verschont geblieben war. Trotzdem blieben die Touristen fern. Fern von jeder Zentralregierung leben die meisten Einwohner an der Strecke von dem, was sie anbauen und in der Natur sammeln. Noch ist die Tour ein Geheimtipp unter ganz harten Off-Road-Fans.
31.07.16
15:45
Wächter der Wüste
3sat
Dokumentation
31.07.16
19:15
Im Luxuszug durch den Süden Afrikas
Phoenix
Dokumentation
31.07.16
19:40
Im Land der Gondwana. Tsingy de Bemahara, Madagaskar
3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit ##

Hintergrundinformationen:
Die wertvollsten Natur- und Kulturdenkmäler der Welt schützt die UNESCO seit 1972 als "Erbe der Menschheit". Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" erzählt von diesen Orten in eindrucksvollen Bildern.
31.07.16
22:15
LEBEN!
EinsPlus
mit Tiefgang
31.07.16
23:15
Geheimtipps in Afrika - Zwischen Kairo und Kapstadt
ARD-alpha
Persönliche Geheimtipps geben die drei Afrika-Korrespondenten der ARD: Im Nahen Osten taucht Kairo-Korrespondent Jörg Armbruster kurzerhand mal ab, im touristisch so gut wie gar nicht erschlossenen Südteil des Roten Meeres in Ägypten. Hingegen geht Nairobi-Korrespondent Peter Schreiber in die Luft, im Heißluftballon über der Massai Mara in Kenia, einem der spektakulärsten Tierparadiese der Welt. Auf dem Rücken der Pferde bewegt sich Johannesburg-Korrespondent Ulli Neuhoff ...
31.07.16
23:45
Tatort: Verbrannt
EinsFestival
In einer niedersächsischen Kleinstadt beschatten die Bundespolizisten Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) einenafrikanischen Asylbewerber, der verdächtigt wird, für eine Schleuserbande mit gefälschten Pässen zu handeln. Bei der darauffolgenden Festnahme kommt es zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung zwischen Falke und dem Verdächtigen. Der vermeintliche Schleuser wird über Nacht in Polizeigewahrsam genommen, um am nächsten Tag verhört zu werden. Am Morgen erfahren Falke und Lorenz, dass es nachts zu einem Unglück gekommen ist, bei dem der Mann unter noch ungeklärten Umständen starb. Falke beginnt, gemeinsam mit Lorenz auf eigene Faust zu ermitteln. 
01.08.16
04:05
Hotaru. Kurzfilm Frankreich 2015
arte
"Hotaru" ist eine Science-Fiction-Geschichte aus Youtube-Videos, Google-Earth-Aufnahmen und virtuellen Spaziergängen: Eine afrikanische Fabel, eine Dokumentation über Hochsee-Fischfang, persönliche Gedanken zu den Attentaten vom Januar 2015, die besondere Beziehung zwischen Zwillingen - all das und noch viel mehr vermischt sich und verschmilzt miteinander. Es ist ein Film über unsere Besessenheit mit den Bildern, die unsere Erinnerung prägen, und über ihr Gegenteil, die Amnesie. Die Bildästhetik des Films erinnert unweigerlich an die Videospiele der 80er Jahre. 
01.08.16
05:15
Im Land der Gondwana. Tsingy de Bemahara, Madagaskar
3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit ##

Hintergrundinformationen:
Die wertvollsten Natur- und Kulturdenkmäler der Welt schützt die UNESCO seit 1972 als "Erbe der Menschheit". Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" erzählt von diesen Orten in eindrucksvollen Bildern.
01.08.16
09:30
Im Dschungel der Waldelefanten
EinsPlus
Afrikanische Elefanten ziehen nicht nur durch die endlosen Savannen Afrikas, ein Drittel von ihnen lebt dort in dichten Urwäldern. Sie bilden sogar eine eigene Unterart. Waldelefanten sind kleiner als ihre Verwandten, ihre Ohren sind runder geformt und sie bilden kleinere Familiengruppen. Da sie die meiste Zeit im undurchdringlichen Dschungel Zentralafrikas verbringen, ist nur wenig über sie bekannt. Dennoch sind sie durch Wilderer in ihrer Existenz bedroht. 
01.08.16
11:35
Am Kap der wilden Tiere. Patrick und die Baby-Elefanten
SWR
Biologin Susa Ladwig darf heute das erste Mal Umkhondo-Sorgenkind Ajane füttern. Das Giraffenkalb kränkelt und ist auch sehr wählerisch, was die Menschen angeht, die ihr die Flasche geben dürfen. Susa ist nervös, auch weil sie die Fütterung vom Auto aus machen soll. Ajane soll sich an den Wagen gewöhnen, damit sie sich später im Reservat nicht davor erschreckt. Gewinnt Susa Ajanes Vertrauen?
01.08.16
13:15
Meine Traumreise auf den Kilimandscharo
SWR
Höllentrip durchs Paradies
01.08.16
18:25
Der Löwenflüsterer. Der große Start
arte
"Kingdom" heißt das derzeitige Schutzgebiet der Löwen. Hier hat Kevin Richardson ein unglaublich starkes Vertrauensverhältnis zu den Raubtieren aufgebaut. Die meisten von ihnen kannte er schon als Jungtiere oder hat sie selbst aufgezogen. Nun sollen die Tiere in das Naturschutzgebiet Dinokeng umgesiedelt werden, in dem wilde Löwen und anderes Großwild lebt. Der Erfolg des Transfers hängt von Kevins einmaligem Wissen über die Raubtiere und von seinem Umgang mit ihnen ab. Da seine Raubkatzen alle in Gefangenschaft geboren wurden, würden sie in freier Wildbahn ohne Vorbereitung unmöglich überleben. Der Tierflüsterer hat also viel Arbeit vor sich: Ein neues Gehege muss entworfen und gebaut werden. Zudem muss er sich um die Genehmigung für den Löwentransport kümmern. 
01.08.16
20:15
Pampa Blues. Spielfilm Deutschland 2015
SWR
Noch ländlicher als Endlingen, wo der 16-jährige Ben mit seinem Großvater lebt, geht es kaum. Endlingen ist ein echtes Kaff und jeder, den es dorthin verschlagen hat, erkennt sofort, dass der Ort keine große Zukunft hat. Ben jedenfalls will so bald wie möglich weg, am liebsten nach Afrika, wie sein verstorbener Vater. Wenn es denn je dazu kommt. Denn zurzeit ist Ben für das Wohlergehen seines Großvaters verantwortlich. Karl ist dement, spricht wenig und vergisst viel. Ben muss dafür sorgen, dass er sicher durch den Tag kommt. Zumindest solange die Mutter mit ihrer Band auf Tournee ist - und das ist sie praktisch immer. Der Stillstand in Endlingen und der Stillstand in Bens Leben greifen ineinander. 
02.08.16
00:30
Meroë. Von Elefantengöttern und Löwentempeln
Phoenix
Es empfiehlt sich ein Allradfahrzeug, gerade jetzt kurz nach der Regenzeit, als sich das Filmteam auf den Weg nach Naga, Musawwarat und Meroë macht - denn schnell kann aus der Sandpiste eine Schlammpiste werden. Die sonst braune Wüste ist von einem grünen Grasschimmer überzogen. Nach mehreren Stunden Fahrt von Khartum Richtung Norden ist die erste Station erreicht.
02.08.16
11:40
Anima - André Hellers Paradies in Marrakesch
3sat
Dokumentation
02.08.16
13:45
Brasilien: Salvador da Bahia, die Afrikanerin
arte
Die afro-brasilianische Bevölkerung brachte viele Bräuche und Symbole nach Brasilien, etwa Samba, Capoeira und den Karneval. In der Stadt Salvador im brasilianischen Bundesstaat Bahia lebt man noch besonders nah am afrikanischen Puls und findet viele Erinnerungen an die seit der Mitte des 16. Jahrhunderts von Afrika nach Südamerika verschleppten Sklaven. Der Einfluss jener unfreiwilligen Einwanderer auf Religion, kulturelles Erbe, Tanzstil und Küche sind auch heute noch spürbar.
02.08.16
14:15
Grzimeks Erbe in Afrika
BFS
In dieser Filmreihe werden Artenschutzprojekte vorgestellt, die Bernhard Grzimek in aller Welt initiiert hatte. Der Schweizer Biologe Dr. Markus Borner ist einer der Naturschützer, der mit Prof. Dr. Bernhard Grzimek noch persönlich gearbeitet hat. Grzimek, bekannt als Frankfurter Zoodirektor und Vorsitzender der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, hat Jahrzehnte für den Aufbau und Erhalt der Tierschutzgebiete gekämpft. Zusammen mit seinem Sohn Michael produzierte er den Kinofilm "Serengeti darf nicht sterben". Genau dort, in der Serengeti, arbeitet Dr. Borner…
02.08.16
14:25
Meroë. Von Elefantengöttern und Löwentempeln
Phoenix
Es empfiehlt sich ein Allradfahrzeug, gerade jetzt kurz nach der Regenzeit, als sich das Filmteam auf den Weg nach Naga, Musawwarat und Meroë macht - denn schnell kann aus der Sandpiste eine Schlammpiste werden. Die sonst braune Wüste ist von einem grünen Grasschimmer überzogen. Nach mehreren Stunden Fahrt von Khartum Richtung Norden ist die erste Station erreicht.
02.08.16
15:15
Urlaubsparadiese: Nationalparks in aller Welt
NDR
Kein anderes Land hat so viele Nationalparks, Landschaftsschutzgebiete und Tierreservate wie Südafrika. So trifft man im Krüger- oder im Hluwhluwe Nationalpark auf die berühmt-berüchtigten "Big Five": Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel…##
02.08.16
18:25
Der Löwenflüsterer. Ein neuer Lebensraum
arte
Für die Umsiedlung der Löwen in das südafrikanische Naturschutzgebiet Dinokeng benötigt Löwenflüsterer Kevin Richardson zwölf Hin- und Rückfahrten, die das gesamte Team tagelang und rund um die Uhr fordern. Kevin überwacht die Aktion mit großer Aufmerksamkeit. In Problemfällen ist sofort ein Tierarzt mit Narkosepfeilen zur Stelle. Die Löwen werden in ihrem neuen Gebiet ausgesetzt und entdecken ihr Gehege.
02.08.16
21:25
Salvador de Bahia. Stadt der 1000 Kirchen
ARD-alpha
Die Altstadt von Salvador de Bahia wurde von der UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen. Es war die erste Hauptstadt im portugiesischen Amerika und war Zentrum des Sklavenhandels. Der Anteil der schwarzen Bevölkerung ist hier besonders hoch. Sie haben ihre eigene afro-brasilianische Religion, den Candomble. Die Stadt ist durch ihre sakrale Kunst berühmt geworden, sie ist vom amerikanischen Jesuiten-Barock geprägt. Salvador de Bahia, von den portugiesischen Eroberern als erste Hauptstadt Brasiliens ausersehen, verrät in vielem seine Herkunft. Es ist eine Stadt die sich verteidigen musste, denn es gab viele Konkurrenten in der Neuen Welt…
03.08.16
00:15
Mit leichtem Gepäck
BFS
Die jungen Filmemacher Marie Elisa Scheidt und John Koster bereisen ohne Plan und festes Ziel acht Monate lang Europa, Afrika und Asien, dann Nordamerika. Im Gepäck nur das Nötigste, eine Kamera und ein Notebook. Vor Augen: die große Freiheit. Was als crossmediales Experiment beginnt, findet den Abschluss in diesem Dokumentarfilm. Um die Welt reisen. Ohne Plan und ohne festes Ziel. Sich treiben lassen. Acht Monate lang durchqueren die jungen Filmemacher Marie Elisa Scheidt und John Koster Europa, bereisen den afrikanischen Kontinent und Asien, dann Nordamerika…
03.08.16
04:20
Marokko - Karawanenwege durch die Wüste
SWR
Le Grand Sud - Großer Süden - nennen die Marokkaner das Land südlich des Hohen Atlas. Es sind die Stein- und Geröllwüsten, die jenseits der algerischen Grenze in die Sanddünen der Sahara übergehen. Es sind aber auch die fruchtbaren Täler von Draa und Dadès, die Oasen mit ihren Zigtausend Dattelpalmen, Maisfeldern, Mandel-, Oliven- und Aprikosenbäumen. Und mit Städten wie Telouet, Ouarzazate, Zagora oder Erfoud. In Zagora steht heute noch ein verblichenes Schild mit dem Hinweis: 52 Tage bis Timbuktu. Zagora lag an einer der wichtigsten Karawanenwege Nordafrikas, war ein Glied in einer Kette von Kasbahs, Lehmburgen, die den Handel kontrollierten und schützten.
03.08.16
11:50
Naturparadiese Afrikas. Äthiopien - Land der Extreme
arte
Ein verstecktes Paradies mit Savannen und Wüsten, mit verschneiten Berggipfeln und fruchtbaren Hochebenen, mit zerklüfteten Canyons und Vulkanlandschaften, das weltweit einzigartige Tier- und Pflanzenarten beheimatet - Äthiopien ist ein Land der Extreme. Die Wurzeln der hier lebenden Ethnien reichen weit in die Vergangenheit zurück. Äthiopien gilt als die Wiege der Menschheit, von frühen Besiedlungen zeugen die drei bis vier Millionen Jahre alten Hominiden-Spuren. Allerdings waren die Siedlungsgebiete immer auf enge Räume begrenzt, so dass sich auch eine Vielfalt von Säugetier- und Vogelarten ungestört entwickeln konnte. 
03.08.16
12:35
Naturparadiese Afrikas. Die wilde Küste Südafrikas
arte
Ausgedehntes Grünland, sanfte Hügel und steile Dünen, undurchdringliche Wälder, zerklüftete Schluchten, lange Strände und tiefe Trichtermündungen bilden die großartige Kulisse der 300 Kilometer langen Landschaft an der Küste Südafrikas, die in mehr als 160 Millionen Jahren von mächtigen Wellen geschliffen und zerklüftet wurde. Das Zusammentreffen von Land und Meer brachte eine für die relativ geringe Fläche - sie umfasst 0,5 Prozent des afrikanischen Kontinents - extrem vielfältige Flora hervor. So kommen hier fast 20 Prozent der afrikanischen Pflanzenarten vor.
03.08.16
17:45
Salvador de Bahia. Stadt der 1000 Kirchen
ARD-alpha
Salvador de Bahia, von den portugiesischen Eroberern als erste Hauptstadt Brasiliens ausersehen, verrät in vielem seine Herkunft. Es ist eine Stadt die sich verteidigen musste, denn es gab viele Konkurrenten in der Neuen Welt. Vor der Hafeneinfahrt am Ende der geschützten Bucht liegen zum Schutz der Stadt eine Reihe von Forts. Heute wirken sie nur noch malerisch. Auch der christliche Glaube musste mit vielen Kirchen verteidigt werden. Es galt das Heidentum auf einem riesigen, neuen Kontinent zu bekämpfen. Der spanische Kolonialbarock prägt auch heute noch das Stadtbild von Salvador de Bahia. Allerdings läuft das Leben darin nicht mehr nur in christlichen Bahnen. Viele Nachfahren der schwarzen Sklaven zelebrieren Candomble, die Religion ihrerafrikanischen Vorväter. Der Film lässt sich inspirieren vom afrikanischen Rhythmus in den bunten Straßen von Salvador de Bahia.
03.08.16
19:00
Madame Kathrin. Vom mühsamen Kampf gegen den Hunger
BFS
Starke Frauen und engagierte Männer: In den "STATIONEN - Sommerporträts" werden außergewöhnliche Persönlichkeiten vorgestellt. Sie kämpfen gegen Hunger und Ausgrenzung oder sind auf der Suche nach dem, was trägt. Die Porträts nehmen die Zuschauer mit auf sehr unterschiedliche Lebensreisen. Zehn Jahre litt Kathrin Seyfahrt an Magersucht, wog am Ende nur noch 39 kg. In einer Klinik schaffte sie den Weg aus dieser Krankheit, schrieb später Bücher darüber und unterstützt heute Frauen, die aus der Magersucht herausfinden wollen. Über das Thema "Wohlstandshunger" fand sie den Zugang zum "Armutshunger" und gründete 2003 den gemeinnützigen Verein "Wunschträume - Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte". Seither reist sie oft nach Afrika, sucht Sponsoren, organsiert Bazare und sammelt Spenden. Ihr erstes Hilfsprojekt, die Wend Raabo Schule in Ouagadougou in Burkina Faso startete mit 300 Schülerinnen und Schülern, heute werden dort 1.200 Kinder unterrichtet, außerdem gibt es einen Kindergarten, eine Lehrwerkstatt und eine Schulküche. Inzwischen im Ruhestand, widmet sich Kathrin Seyfahrt nun ganz ihrem Netzwerk und den Hilfsprojekten.
03.08.16
20:15
Wie ein Löwe. Spielfilm Frankreich 2012
arte
Mitri ist 15 Jahre alt und lebt allein mit seiner Großmutter in einem senegalesischen Dorf. Seine Leidenschaft ist das Fußballspielen, und er träumt wie so viele Jungs in seinem Alter von der großen Karriere in einem europäischen Club. Als ein Talentscout im Dorf auftaucht, sieht er seine Chance gekommen. Allerdings fordert der Scout eine hohe Summe, um Mitri zum Probetraining und Unterschreiben eines Vertrags nach Europa zu vermitteln. Maman Khady, Mitris Großmutter, verkauft ihr Land und verschuldet sich, damit sie ihrem Enkel den Traum von der Profikarriere ermöglichen kann. Doch als er in Paris ankommt, läuft alles anders als gedacht: Weil er minderjährig ist und daher ohnehin in keinem Club unter Vertrag genommen werden kann, findet sich Mitri verlassen und ohne Geld in der Metropole wieder. Glücklicherweise trifft er Fatou, eine Afrikanerin, die sich seiner annimmt. Mit ihrer Hilfe kommt er in die Obhut einer Sozialarbeiterin, die ihm eine Unterkunft und eine Ausbildungsstelle als Kellner in Montbéliard besorgt. Doch Mitri ist unglücklich. Als Loser in die Heimat zurückzukehren ist unmöglich, und von seinem Ziel, Profifußballer zu werden, ist er so weit entfernt wie in Afrika. Mitri überredet Serge, den Trainer eines lokalen Vereins, ihn in die Mannschaft aufzunehmen. Trotz Schwierigkeiten mit dem Jungen und bei der Bewältigung der eigenen, gescheiterten Träume gibt ihn dieser nicht auf und öffnet ihm die Türen für die ganz große Karriere.
03.08.16
21:00
Close up: Brasilien
ARD-alpha
Brasilien im Jahr 2014: Die Fußballnation schlechthin richtet die Weltmeisterschaft aus, und eine soziale Krise erschüttert das größte südamerikanische Land. Hunderttausende gehen auf die Straßen, protestieren gegen Korruption und Missstände im Schatten eines teuren Spektakels. Schon steht für Rio de Janeiro das nächste Großereignis an: die Olympischen Sommerspiele 2016. Sechs Studierende des Bereichs Fernsehjournalismus der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) reisten in ein Land des Umbruchs, in eine der faszinierendsten Metropolen der Welt und brachten von dort spannende Beiträge mit: Rio in Nahaufnahme, in Reportagen und Porträts. 
04.08.16
04:10
Madame Kathrin. Vom mühsamen Kampf gegen den Hunger
BFS
Starke Frauen und engagierte Männer: In den "STATIONEN - Sommerporträts" werden außergewöhnliche Persönlichkeiten vorgestellt. Sie kämpfen gegen Hunger und Ausgrenzung oder sind auf der Suche nach dem, was trägt. Die Porträts nehmen die Zuschauer mit auf sehr unterschiedliche Lebensreisen. Zehn Jahre litt Kathrin Seyfahrt an Magersucht, wog am Ende nur noch 39 kg. In einer Klinik schaffte sie den Weg aus dieser Krankheit, schrieb später Bücher darüber und unterstützt heute Frauen, die aus der Magersucht herausfinden wollen. Über das Thema "Wohlstandshunger" fand sie den Zugang zum "Armutshunger" und gründete 2003 den gemeinnützigen Verein "Wunschträume - Netzwerk für Mädchen- & Frauenprojekte". Seither reist sie oft nach Afrika, sucht Sponsoren, organsiert Bazare und sammelt Spenden. Ihr erstes Hilfsprojekt, die Wend Raabo Schule in Ouagadougou in Burkina Faso startete mit 300 Schülerinnen und Schülern, heute werden dort 1.200 Kinder unterrichtet, außerdem gibt es einen Kindergarten, eine Lehrwerkstatt und eine Schulküche. Inzwischen im Ruhestand, widmet sich Kathrin Seyfahrt nun ganz ihrem Netzwerk und den Hilfsprojekten.
04.08.16
15:35
Wie ein Löwe. Spielfilm Frankreich 2012
arte
Mitri ist 15 Jahre alt und lebt allein mit seiner Großmutter in einem senegalesischen Dorf. Seine Leidenschaft ist das Fußballspielen, und er träumt wie so viele Jungs in seinem Alter von der großen Karriere in einem europäischen Club. Als ein Talentscout im Dorf auftaucht, sieht er seine Chance gekommen. Allerdings fordert der Scout eine hohe Summe, um Mitri zum Probetraining und Unterschreiben eines Vertrags nach Europa zu vermitteln. Maman Khady, Mitris Großmutter, verkauft ihr Land und verschuldet sich, damit sie ihrem Enkel den Traum von der Profikarriere ermöglichen kann. Doch als er in Paris ankommt, läuft alles anders als gedacht: Weil er minderjährig ist und daher ohnehin in keinem Club unter Vertrag genommen werden kann, findet sich Mitri verlassen und ohne Geld in der Metropole wieder. Glücklicherweise trifft er Fatou, eine Afrikanerin, die sich seiner annimmt. Mit ihrer Hilfe kommt er in die Obhut einer Sozialarbeiterin, die ihm eine Unterkunft und eine Ausbildungsstelle als Kellner in Montbéliard besorgt. Doch Mitri ist unglücklich. Als Loser in die Heimat zurückzukehren ist unmöglich, und von seinem Ziel, Profifußballer zu werden, ist er so weit entfernt wie in Afrika. Mitri überredet Serge, den Trainer eines lokalen Vereins, ihn in die Mannschaft aufzunehmen. Trotz Schwierigkeiten mit dem Jungen und bei der Bewältigung der eigenen, gescheiterten Träume gibt ihn dieser nicht auf und öffnet ihm die Türen für die ganz große Karriere.
04.08.16
17:15
Close up: Brasilien
ARD-alpha
Brasilien im Jahr 2014: Die Fußballnation schlechthin richtet die Weltmeisterschaft aus, und eine soziale Krise erschüttert das größte südamerikanische Land. Hunderttausende gehen auf die Straßen, protestieren gegen Korruption und Missstände im Schatten eines teuren Spektakels. Schon steht für Rio de Janeiro das nächste Großereignis an: die Olympischen Sommerspiele 2016. Sechs Studierende des Bereichs Fernsehjournalismus der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) reisten in ein Land des Umbruchs, in eine der faszinierendsten Metropolen der Welt und brachten von dort spannende Beiträge mit: Rio in Nahaufnahme, in Reportagen und Porträts. 
04.08.16
21:45
Naturparadiese Afrikas. Der Regenwald im Kongobecken
arte
Nach dem Amazonasgebiet beherbergt das Kongobecken die zweitgrößten zusammenhängenden Regenwälder der Welt. Die mehr als zwei Millionen Quadratkilometer große Waldfläche erstreckt sich über die sechs Staaten Kamerun, die Zentralafrikanische Republik, die Republik Kongo, die Demokratische Republik Kongo, Gabun und Äquatorialguinea. Dieser Regenwald ist das artenreichste Wildgebiet Afrikas und ein Paradies für Gorillas, Schimpansen, Zwergbüffel, Bongos und Waldelefanten.
04.08.16
22:30
Naturparadiese Afrikas. Die Virunga-Kette
arte
Das Virunga-Gebirge ist Teil des Großen Afrikanischen Grabenbruchs und zählt zu den schönsten Naturschauplätzen Afrikas. Auf den dicht bewaldeten Vulkanhängen, deren höchster Gipfel rund 4.500 Meter erreicht, leben Schimpansen und andere Affenarten, darunter der Berggorilla. Trotz ihrer imposanten Körpergröße von 1,40 bis 2,00 Meter sind die Berggorillas äußerst gesellige und friedfertige Tiere.
04.08.16
23:15
Naturparadiese Afrikas. Der Turkana-See
arte
Der fast 300 Kilometer lange Turkana-See, früher Rudolfsee genannt, liegt im Großen Afrikanischen Grabenbruch und ist mit über 6.000 Quadratkilometern das weltweit größte Gewässer in einem Wüstengebiet. Anrainer sind Kenia und Äthiopien. Sein türkisblaues Wasser steht im Kontrast zum ihn umgebenden roten Vulkangestein. Die hier herrschenden, extremen Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius und die unablässigen Wüstenwinde verlangen Menschen und Tieren, zum Beispiel den über 10.000 am Seeufer lebenden Krokodilen, ausgeklügelte Überlebensstrategien ab.
05.08.16
16:15
Traumorte - Havanna
3sat
Kubas Metropole Havanna ist eine außergewöhnliche Stadt mit einer bewegten Geschichte, die in jedem Winkel zu spüren ist. Die Altstadt wurde 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Spanische Eroberer und Revolutionäre haben Havannas Charakter genauso geprägt wie die amerikanische und afrikanische Kultur. Ein Besuch in Havanna ist immer auch eine Reise in die Vergangenheit: In die wilden 1950er Jahre, die Ära des Al Capone. Der Malecon ist die wohl berühmteste Strandpromenade der Karibik. Seine von der Sonne gebleichten Fassaden aus Kolonialzeit und Neoklassizismus, die modernen Wohntürme und Luxushotels bilden das Gesicht eines Schmelztiegels, der einzigartig in Lateinamerika ist. Die Hafeneinfahrt steht für das alte Havanna, dessen Grundstein die spanischen Konquistadoren Anfang des 16. Jahrhunderts legten. Hinter den Uferfassaden finden sich kleine Plätze, Gassen und Arkaden mit manch gut erhaltenen Schätzen des Barock.
05.08.16
17:00
Traumorte - Süd-Afrika
3sat
Süd-Afrika hat viel zu bieten: Wildreservate, einsame Strände, hohe Berge und Wüsten, aber auch Weltmetropolen, Diamanten und Gold. Die Vielfältigkeit des Landes an der Südspitze des afrikanischen Kontinents offenbart sich in einer verblüffenden Mischung aus Kulturen, Sprachen, Städten und faszinierender Natur. Die Geschichte der Apartheid in Süd-Afrika ist eine leidvolle. Ihre Abschaffung ist großen Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, Desmond Tutu, Frederik de Klerk und Albert John Luthuli zu verdanken. Alle vier haben für ihren Einsatz 1993 den Friedensnobelpreis erhalten. Durch den Einfluss Nelson Mandelas versteht sich das Land seit dem Ende der Apartheid in den 1990er Jahren als "Regenbogennation".
05.08.16
18:25
Botswana, auf den Fährten der Zebras
arte
Im südlichen Afrika liegt Botsuana, ein Land voller Gegensätze. Die semi-aride Kalahari-Wüste bedeckt fast 70 Prozent der Landesfläche. Bei Regen verwandeln sich die sonnenverbrannten Ebenen in grüne Wiesen, die allen großen afrikanischen Pflanzenfressern ausreichend Nahrung bieten. Zebras, Büffel, Gnus und Antilopen ernähren sich von den Gräsern, die während der kurzen Regenzeit sprießen. Wasser gibt es in der Kalahari-Wüste kaum; die Dürreperioden sind lang. 
05.08.16
22:20
Thyago und der Klang der Trommel
ARD-alpha
Thyago ist 12 Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner älteren Schwester auf engstem Raum ohne fließend Wasser in einem Armenviertel am Rande der Stadt Arcoverde im Nordosten Brasiliens. Thyago ist eher schüchtern und doch ein lebensfroher Junge. Traurig wird er nur, wenn er hört, wie andere über sein Viertel reden: "Sie schauen auf uns herab, weil wir arm sind. Aber das stimmt nicht. Wir haben vielleicht weniger Sachen, aber wir hier sind auch reich. Denn wir reden miteinander, mögen uns und halten zusammen. Wir sind reich an Glück!"
Glück findet Thyago auch in der Gruppe "Maracatú Sinhá". Hier lernt er gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen den Maracatú, einen brasilianischen Musikstil, der auf afrikanische Musikformen zurückgeht und durch afro-brasilianische Sklaven seine Verbreitung fand. Seit vier Jahren verbringt Thyago jede freie Minute in der Gruppe.
 
Sonntag, 31.07.2016
1.8.1960
Benin wird unabhängig. Nationalfeiertag.
1.8.
Nationalfeiertag Libyen
1.8.1969
Sturz der libyschen Monarchie durch Muammar al Gaddafi
Es ist nicht notwendig, die Laterne des anderen auszublasen, damit deine eigene hell scheine.
Weisheit der Bantu
 

Anzeige:

 

::: regelmäßige Sendungen :::
englischsprachig:
CNN
Inside Africa

Sa 15 & 23:30
So 11:30
Di 8:30
Mi 3:00
CNN Inside Africa

französischsprachig:
TV5
LE JOURNAL AFRIQUE
täglich nach Mitternacht
TV5

oder
Radio Afrika Stuttgart

Samstag 13 bis 15 Uhr
99.2 Fm 102.1 Kabel
Freies Radio

::außerdem:::
CNN
Africa Voices
CNN African Voices

Djoliba
jeden Dienstag
20 – 21 Uhr Radio X
94.5 FM

Anzeige:

Anzeige:

 

 
     
  © 2003 - 16       provided by: Agentur AraArt