Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
Events & Medien
Medien
Bücher .. Zeitschriften .. Online-Zeitschriften ..
CDs .. Filme & Videos .. Fotos .. TV-Tipps ..
TV-Tipps - Afrikafilme - Dokumentationen
  
24.05.16
19:30
Afrika - Von Bäumen und Tieren. Der Kameldornbaum und der Gepard
arte
Die Kalahari ist eine Trockensavanne im Süden von Südafrika. Dort fallen nur etwa 20 Zentimeter Regen im Jahr, und auch dies nur während der Sommermonate. Am Ende des harten Winters haben die Oryxantilopen, Springböcke und Gnus die letzten Grasbüschel zwischen den roten Sanddünen abgenagt. Sie kehren ans Ufer des ausgetrockneten Flusses zurück, wo nach dem ersten Sommerregen schon ein paar Sprösslinge keimen. Dann kommen auch die Geparde, um Beute zu machen. Sie belauern die Herden aus dem Schatten des Kameldornbaums.
24.05.16
20:15
Unbekannte Paradiese - Im Reich der Kaltwass
WDR
Sie stehen für strahlende Sonne, warme Meere und tropische Farbenpracht: Korallen. Über Jahrzehnte glaubten Wissenschaftler, Korallenriffe könnten sich nur im Flachwasser mit viel Sonne bilden. Die Entdeckung kilometerlanger Riffe in kalten Tiefseegewässern revolutionierte die Meeresforschung und stellt Meeresbiologen vor viele Fragen. Korallen in 700 Meter Tiefe dürfte es eigentlich gar nicht geben. Wie können Kaltwasser-Korallen zum Beispiel ohne Licht überleben? Und wie werden sie so alt? Manche Korallenstöcke leben seit 4.000 Jahren.
25.05.16
06:30
Warum sterben unsere Singvögel?
arte
Vogelgezwitscher gehört zum Frühling - doch es wird allmählich leiser: Bei 86 Prozent aller Singvogelarten schrumpfen die Bestände, zum Teil dramatisch. Laut NABU sind in Deutschland aktuell mehr als 50 Vogelarten vom Aussterben bedroht beziehungsweise stark gefährdet. Auf dem Land raubt ihnen die Agrarindustrie mit ihren Monokulturen immer mehr naturnahen Lebensraum und zerstört mit Pflanzengiften und Insektiziden ihre Nahrungsquellen. Ausgerechnet in Städten ist die Lage weniger dramatisch, doch zunehmend verdichtende Bebauung und eine hohe Katzendichte machen den Singvögeln das Leben auch hier schwer. Und die Zugvögel unter ihnen werden in Südeuropa und Afrika zusätzlich illegal bejagt.
25.05.16
11:30
Sambia - Im wilden Herzen Afrikas
NDR
Durch ursprüngliche Savannen und Ebenholzwälder fließt der Luangwa-Fluss. Er ist der Lebensquell für eine Vielzahl von Lebewesen, hier spielen sich kleine und große Dramen der afrikanischen Tierwelt ab. Majestätisch schreiten Giraffen zum Trinken ans Ufer, Flusspferde liefern sich erbitterte Kämpfe, und eine Elefantenfamilie kümmert sich liebevoll um ihr jüngstes Mitglied. Hier treffen auch Könige zweier Reiche aufeinander: Löwen und Krokodile streiten um erlegte Beute.
25.05.16
13:20
Sambia - Im wilden Herzen Afrikas
3sat
Durch ursprüngliche Savannen und Ebenholzwälder fließt der Luangwa-Fluss. Er ist der Lebensquell für eine Vielzahl von Lebewesen, hier spielen sich kleine und große Dramen der afrikanischen Tierwelt ab. Majestätisch schreiten Giraffen zum Trinken ans Ufer, Flusspferde liefern sich erbitterte Kämpfe, und eine Elefantenfamilie kümmert sich liebevoll um ihr jüngstes Mitglied. Hier treffen auch Könige zweier Reiche aufeinander: Löwen und Krokodile streiten um erlegte Beute.
25.05.16
19:30
Afrika - Von Bäumen und Tieren. Der Marulabaum und der Leopard
arte
Der Marulabaum ist wohl der emblematischste Baum des afrikanischen Kontinents. Der hölzerne Riese wächst in den riesigen Steppen des nördlichen Südafrikas sowie an der Südspitze von Botsuana. Seine unverkennbare Silhouette beherrscht eine fast noch unberührte südafrikanische Region.
Die Leoparden leben in der abgelegenen Pafuri-Region im Norden des Krüger-Nationalparks sowie im sogenannten Tuli Block zwischen Botsuana, Südafrika und Simbabwe. Das Filmteam hat zwei ausgewählte Leoparden insgesamt 24 Wochen lang fast täglich begleitet. Die Drehtage waren über den ganzen Jahresverlauf verteilt, um die einzigartigsten Momente im Leben des gefleckten Protagonisten festzuhalten.
27.05.16
12:00
Für immer Afrika. Fernsehfilm
BFS
Die idealistische Ärztin Katrin Berger leitet gemeinsam mit ihrem Kollegen Sam, dem besten Freund ihres verstorbenen Ehemanns, ein Buschkrankenhaus in Namibia. Obwohl Sam weit mehr als nur kollegiale Freundschaft für Katrin empfindet, verheimlicht er ihr seine Gefühle. Ganz anders der Abenteurer Christian Lindenburg, der nach einem Jagdunfall in die Klinik eingeliefert wird: Der wohlhabende Charmeur macht Katrin nach allen Regeln der Kunst den Hof.
27.05.16
14:30
Unbekannte Paradiese - Im Reich der Kaltwass
WDR
Sie stehen für strahlende Sonne, warme Meere und tropische Farbenpracht: Korallen. Über Jahrzehnte glaubten Wissenschaftler, Korallenriffe könnten sich nur im Flachwasser mit viel Sonne bilden. Die Entdeckung kilometerlanger Riffe in kalten Tiefseegewässern revolutionierte die Meeresforschung und stellt Meeresbiologen vor viele Fragen. Korallen in 700 Meter Tiefe dürfte es eigentlich gar nicht geben. Wie können Kaltwasser-Korallen zum Beispiel ohne Licht überleben? Und wie werden sie so alt? Manche Korallenstöcke leben seit 4.000 Jahren.
27.05.16
18:00
Afrikas mutige Frauen
Phoenix
Dahlia, eine junge Fotografin aus Südafrika, Winnie, Künstlerin und Streetworkerin aus Kenia, Ken Bugul, bekannte Schriftstellerin aus dem Senegal, und Aminata Traoré, die ehemalige Kulturministerin Malis, Globalisierungskritikerin und Grande Dame der malischen Zivilgesellschaft. Maximilians Reportage „Afrikas mutige Frauen“ gibt Einblicke in die jeweiligen Länder mit ihren Chancen und Problemen und vermittelt ein positives, starkes Bild von Afrika und seinen mutigen Frauen.
28.05.16
05:15
Einsatz in Afrika. Hessische Ärzte retten Leben
HR
Eine Reportage von Nina Steinert Angelika Trabert fliegt schon zum drittenmal mit der hessischen Hilfsorganisation Mango nach Guinea. Die Anästhesistin aus Dreieich, die von Geburt an keine Beine hat, bewegt sich in dem Dorf Koolo-Hinde im Landesinnern von Guinea mit dem Rollstuhl fort. Mit einem Team von Ärzten und Krankenschwestern aus Hessen hilft sie dort zwei Wochen lang Menschen, die sonst keinerlei medizinische Versorgung haben. Das kleine OP-Zentrum in dem westafrikanischen Dorf hat der hessische Verein Mango erbaut…
28.05.16
16:40
Verschollene Filmschätze. 1936. Die Spiele von Berlin
arte
Berlin, 1. August 1936. Ein Samstag. In dem modernen, monumentalen Berliner Sportstadion, das 100.000 Personen fasst, eröffnet Reichskanzler Adolf Hitler die Olympischen Sommerspiele, offiziell "Spiele der XI. Olympiade" genannt. Trotz der zahlreichen Boykottaufrufe, unter anderem in den USA, hat es nie zuvor so viele teilnehmende Länder beziehungsweise Athleten gegeben.
Wie wurden die afroamerikanischen Sportler, deren Leistungen mit besonderer Spannung erwartet wurden, im rassistischen, totalitären Regime empfangen? Welche Bedeutung maßen Hitler und andere führende Nazis diesen Spielen bei? Welche Propagandamittel setzten sie ein, wie bedienten sie sich der Medien? Und unter welchen Bedingungen durften die ausländischen Journalisten über das sportliche Großereignis berichten
29.05.16
13:25
Mission Gombessa
rbb
Die Jagd nach dem Methusalem der Meere
Vor Millionen von Jahren erhoben sich vor der afrikanischen Küste eine Handvoll Inseln aus dem Meer. Ungeheure Asche- und Lavamassen quollen aus dem Erdinneren. Sie formten Berge und Täler und schroffe unterseeische Landschaften. Hier, im tiefen, dunklen Meer, lebt ein geheimnisvolles Wesen, das schon viel länger existiert, als die Inseln selbst: der Quastenflosser.
30.05.16
08:30
Einsatz in Afrika. Hessische Ärzte retten Leben
HR
Eine Reportage von Nina Steinert Angelika Trabert fliegt schon zum drittenmal mit der hessischen Hilfsorganisation Mango nach Guinea. Die Anästhesistin aus Dreieich, die von Geburt an keine Beine hat, bewegt sich in dem Dorf Koolo-Hinde im Landesinnern von Guinea mit dem Rollstuhl fort. Mit einem Team von Ärzten und Krankenschwestern aus Hessen hilft sie dort zwei Wochen lang Menschen, die sonst keinerlei medizinische Versorgung haben. Das kleine OP-Zentrum in dem westafrikanischen Dorf hat der hessische Verein Mango erbaut…
30.05.16
18:25
Afrika - Von Bäumen und Tieren. Der Marulabaum und der Leopard
arte
Der Marulabaum ist wohl der emblematischste Baum des afrikanischen Kontinents. Der hölzerne Riese wächst in den riesigen Steppen des nördlichen Südafrikas sowie an der Südspitze von Botsuana. Seine unverkennbare Silhouette beherrscht eine fast noch unberührte südafrikanische Region.
Die Leoparden leben in der abgelegenen Pafuri-Region im Norden des Krüger-Nationalparks sowie im sogenannten Tuli Block zwischen Botsuana, Südafrika und Simbabwe. Das Filmteam hat zwei ausgewählte Leoparden insgesamt 24 Wochen lang fast täglich begleitet. Die Drehtage waren über den ganzen Jahresverlauf verteilt, um die einzigartigsten Momente im Leben des gefleckten Protagonisten festzuhalten.
31.05.16
00:50
Atlas
arte
Ein heimatlos umherziehender Mann erstellt auf seiner Irrfahrt eine Sammlung eindrucksvoller Bilder, die wie Bruchstücke seiner eigenen zersplitterten Identität erscheinen. Der Filmemacher Antoine d'Agata gibt Einblick in die Grenzerfahrung eines Mannes - seines Alter Egos -, der seinen eigenen Dämonen ausgeliefert ist.
"Atlas" ist der erste längere Film des französischen Fotografen Antoine d'Agata. Der wie ein Tagebuch aufgebaute Film entstand über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren. Antoine d'Agata wurde 1961 in Marseille geboren, arbeitete in Paris und New York, war Assistent der Magnum-Fotografen Erich Hartmann, Hiroji Kubota und Ferdinando Scianna. Weitere Stationen seines fotografischen Schaffens waren Paris, Chiapas/Mexiko, Guangzhou/China, Timbuktu/Mali, Soweto/Südafrika, Port-au-Prince/Haiti, Hamburg und Jerusalem. Seit 2008 ist er Mitglied der Fotografenagentur Magnum Photos.
31.05.16
18:25
Afrika - Von Bäumen und Tieren. Der Kameldornbaum und der Gepard
arte
Die Kalahari ist eine Trockensavanne im Süden von Südafrika. Dort fallen nur etwa 20 Zentimeter Regen im Jahr, und auch dies nur während der Sommermonate. Am Ende des harten Winters haben die Oryxantilopen, Springböcke und Gnus die letzten Grasbüschel zwischen den roten Sanddünen abgenagt. Sie kehren ans Ufer des ausgetrockneten Flusses zurück, wo nach dem ersten Sommerregen schon ein paar Sprösslinge keimen. Dann kommen auch die Geparde, um Beute zu machen. Sie belauern die Herden aus dem Schatten des Kameldornbaums.
01.06.16
00:30
Schlafkrankheit. Spielfilm D, Fr, N 2011
arte
Seit fast 20 Jahren leben Ebbo und Vera Velten in verschiedenen afrikanischen Ländern. Ebbo leitet ein Schlafkrankheitsprojekt. Seine Arbeit füllt ihn aus. Vera hingegen fühlt sich zunehmend verloren in der internationalen Community von Kameruns Hauptstadt Jaunde. Sie leidet unter der Trennung von ihrer Tochter Helen, 14, die in Deutschland ein Internat besucht. Ebbo muss sein Leben in Afrika aufgeben, oder er verliert die Frau, die er liebt. Aber mit jedem Tag wächst seine Angst vor der Rückkehr in ein Land, das ihm fremd geworden ist.
01.06.16
03:25
Holzwesen mit Courage
arte
Die weltbekannte, von Adrian Kohler und Basil Jones 1981 gegründete, südafrikanische Handspring Puppet Company macht Puppentheater für Erwachsene und steht in der politisch-engagierten Tradition des Marionettentheaters. Seit ihrer ersten Performance kämpfen sie unermüdlich gegen Rassismus und Fremdenhass. Mit dem südafrikanischen Künstler und Regisseur William Kentridge trat die Truppe in einen fruchtbaren Dialog zwischen Marionetten- und Videokunst, mit dem sie das Apartheid-Regime in ihrer Heimat anprangerten.
Das traurige Schicksal der Tiere inspirierte die Handspring Puppet Company zu dem Stück "Gefährten" ("War Horse"), das lebensgroße Pferdemarionetten auf die Bühne brachte und internationale Erfolge erzielte. "Simply Peter" wiederum ist ein Statement gegen die Schiefergasgewinnung. Das hochpolitische künstlerische Engagement der Truppe wirft ein neues Licht auf den Stellenwert der Marionette als Gradmesser dessen, was öffentlich gesagt werden darf und muss.
01.06.16
18:25
Afrika - Von Bäumen und Tieren. Der Kameldornbaum und der Gepard
arte
Die Kalahari ist eine Trockensavanne im Süden von Südafrika. Dort fallen nur etwa 20 Zentimeter Regen im Jahr, und auch dies nur während der Sommermonate. Am Ende des harten Winters haben die Oryxantilopen, Springböcke und Gnus die letzten Grasbüschel zwischen den roten Sanddünen abgenagt. Sie kehren ans Ufer des ausgetrockneten Flusses zurück, wo nach dem ersten Sommerregen schon ein paar Sprösslinge keimen. Dann kommen auch die Geparde, um Beute zu machen. Sie belauern die Herden aus dem Schatten des Kameldornbaums.
02.06.16
02:10
Theaterfestival Avignon 2013: Frischer Wind im Papstpalast
arte
Visionäres Theater vom Festival d'Avignon
Der Dokumentarfilm "Frischer Wind im Papstpalast - Visionäres Theater vom Festival d'Avignon" erfasst den Geist der Theaterfestspiele von Avignon. Das Festival erfindet sich jedes Jahr neu und verliert dabei nie die Verbindung zwischen Publikum, zeitgenössischem Theater und anderen Bühnenkünsten sowie deren politischer Dimension aus dem Blick.
Der Film begleitet Künstler wie Thomas Ostermeier, Romeo Castellucci, Simon McBurney und Dieudonné Niangouna bei der Erarbeitung ihrer Werke. Er führt nach London, Berlin, ins italienische Cesena, in Kongos Hauptstadt Brazzaville und schließlich nach Avignon, in die FabricA, den neuen Probenort, an dem jene Stücke vorbereitet werden, die später im berühmten Ehrenhof des Papstpalastes aufgeführt werden.
Die 67. Ausgabe des Theaterfestivals, unter der künstlerischen Leitung des französischen Regisseurs Stanislas Nordey und des kongolesischen Theatermachers Dieudonné Niangouna (Artiste associé) steht ganz im Zeichen Afrikas - eine Premiere in der Geschichte des europäischen Festivals.
 
Freitag, 27.05.2016
28.5.
Nationalfeiertag der Demokratischen Bundesrepublik Äthiopien
31.5.1961
Südafrika verläßt das Commonwealth und erklärt sich zur Republik
1.6.1960
Somalia wird unabhängig
Es ist besser mit drei Spr√ľngen ans Ziel zu kommen, als sich mit einem das Bein zu brechen.
Malinke, Guinea
 

Anzeige:

 

::: regelmäßige Sendungen :::
englischsprachig:
CNN
Inside Africa

Sa 15 & 23:30
So 11:30
Di 8:30
Mi 3:00
CNN Inside Africa

französischsprachig:
TV5
LE JOURNAL AFRIQUE
täglich nach Mitternacht
TV5

oder
Radio Afrika Stuttgart

Samstag 13 bis 15 Uhr
99.2 Fm 102.1 Kabel
Freies Radio

::außerdem:::
CNN
Africa Voices
CNN African Voices

Djoliba
jeden Dienstag
20 – 21 Uhr Radio X
94.5 FM

Anzeige:

Anzeige:

 

 
     
  ¬© 2003 - 16       provided by: Agentur AraArt