Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
Events & Medien
Wissen
Länder .. Glossar .. Infos .. News ..
Glossar
Dienstag, 12.12.2017
|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z |
Dahomey früherer Name der heutigen Republik Benin (bis 1975), zurückgehend auf das Königreich von Dahomey ( 1625 - 1899). Nach der Unterwerfung durch Frankreich wurde es Teil von Französisch-Westafrika und 1960 als Republik Dahomey unabhängig.  
Darabuka auch Tarabuka, Darbuka oder arabische Bechertrommel - eine im Mittleren Osten und in Nordafrika weitverbreitete Trommel. Der birnenförmige Holz-, Keramik- oder Metallkörper ist mit Ziegenleder, Fischhaut oder auch schon mit Kunststoff bespannt. Material und Farben (z.B. bemahlte Keramik) sind kulturell sehr unterschiedlich.
Abb. Ägyptische Darabuka
 
Daumenklavier Marimba  
Dinka größte Ethnie innerhalb der Niloten im südöstlichen Sudan. Ihr ausgeprägtes ästhetisches Empfinden kommt in den Narbenverzierungen der Frauen und in Dichtung und Gesang zum Ausdruck.  
Djembé Djembe oder auch: Jembe, ist traditionell ein Instrument der Mande-Völker Bambara und Malinke. Von ihren Siedlungsgebieten hat sie sich seit den 60er Jahren in einem regelrechten Siegeszug über ganz Westafrika bis nach Südafrika und in den letzten Jahrzehnten auch in Europa und Amerika ausgebreitet. Sie besitzt einen becherförmigen Resonanzkörper aus Holz und eine aufwendige Fellbespannung - früher überwiegend aus Antilopenfell, heute aus Ziegenleder.
Abb. Djembé
 
Djihad arab. Anstrengung, speziell: Heiliger Krieg  
do der bei den Guro im Innern der Elfenbeinküste verbreitete Geheimbund. Er besitzt viele Masken mit tierischen Attributen wie Antilopen- oder Büffelhörner, was auf seine Beziehung zu Busch- und Waldgeistern hinweist.  
Dodo Banane, aber auch frittierte Bananenscheiben - ein schnelles, einfaches und doch exotisches Gericht - natürlich aus Kochbananen.
Abb. Kochbanane
 
Dogon Eigenbezeichnung Kado, auch Habbe, Habe - eine in Südmali und in geringen Teilen in Burkina-Faso ansässige Ethnie, die sprachlich zur Gur-(Volta-)Gruppe gehört. Etwa 250 000 Menschen leben in zahlreichen kleinen Dörfern, die vornehmlich an den Steilhängen des Bandiagara-Hochlandes in der Nigerschleife erbaut sind. Die wirtschaftliche Grundlage bildet hauptsächlich der Bodenbau, der als Terrassenfeldbau mit intensiver Düngung ausgeführt wird, und die Kleintierhaltung. Eine wichtige Rolle spielt zudem das Handwerk, vor allem die Holzschnitzerei. Die Religion kennt einen ausgefeilten Ahnenkult, in diesem Zusammenhang wird alle 60 Jahre das Maskenfest Sigi abgehalten. Die Mythologie der Dogon ist äußerst vielschichtig. Berühmt sind die komplexen variantenreichen Schöpfungs- und Urzeitmythen, in denen der Ursprung des Alls vom Schöpfergott Amma ausgeht. Eine wichtige Rolle als Kulturheros spielt der Schmied der Urzeit, der den Menschen Feuer, Kulturgüter und den Feldbau gebracht haben soll.
Eine übergeordnete geistige Instanz ist der Hogon.
 
Doppelglocke auch Knagogi - afrikanisches Musikinstrument aus Eisen, wird auch im brasilianischen Straßensamba gespielt und hat einen offenen, hellen Klang.
Abb. Knagogi
 
Dreadlocks verfilzte Haare. Bei afrikanischem Haar entstehen die verfilzten Strähnen in der Regel nach 7 bis 8 Monaten von selbst, wenn sie nicht gekämmt werden. Bei europäischen Haaren hilft man nach, indem man sie in viele Strähnen aufteilt und diese toupiert. Dadurch sind die Haare dann angefilzt. Werden sie anschließend drei Wochen lang nicht gewaschen, erhalten die Dreadlocks genügend Festigkeit. Die glatt nachwachsenden Haare müssen nachgedreht werden.
Diese Frisur ist traditionell mit der Religion Rastafari verbunden.
siehe auch Rastas oder Cornrows
 
Dschinn Geister der Sahara, die nach Überlieferungen von Wüstennomaden hier ihr Unwesen treiben. Sirenengleich legen es die weiblichen Dschinnen darauf an, ahnungslose Reisende in einen Hinterhalt zu locken. Neben den blutrünstigen Geistern gibt es auch menschenfreundliche Dschinnen, die um Schutz und Beistand angerufen werden und helfen können, in der Wüste zu überleben.  
Dschinn wörtlich: Geister. Unsichtbare Wesen, Dämonen, geschaffen aus rauchlosem, versengendem Feuer. Sie schlüpfen in die Seelen der Menschen und bemächtigen sich dieser. Als Schutz dienen bestimmte Verhaltensweisen, Tierblutopfer, Amulette aus Eisen, Kupfer, Silber, Bernstein, Karneol.  
     
  © 2003 - 17       provided by: Agentur AraArt