Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
Events & Medien
Wissen
Länder .. Glossar .. Infos .. News ..
Glossar
Montag, 11.12.2017
|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z |
Naira nigerianische Währung  
Namib „Mutter aller Wüsten“ - wegen ihres erstaunlich hohen Alters von 50 bis 80 Millionen Jahren. Sie erstreckt sich von der südlichen Spitze der Westküste Angolas entlang der Küste Namibias bis zur Hälfte der Westküste Südafrikas. Ihre größte Ausdehnung beträgt zwischen 120 und 150 km Luftlinie. Was sie auszeichnet: die Skelettküste, die ihren Namen zu recht trägt (wegen der Skelette zahlloser Schiffsbesatzungen, die an ihrerKüste gestandet sind), Dünen von 200 - 300 Metern Höhe, eine einzigartige Tier und Pflanzenwelt und letztlich das größte Diamantenvorkommen der Welt - im Sperrgebiet.  
Naturparks Von den bekanntesten - Krüger Nationalpark, Serengeti, Etosha, Masai Mara bis zu Kafue, Mapungubwe, Chobe - insgesamt gibt es über Hundert Nationalparks in Afrika, daher am besten die Übersicht im Web  
Ndebele Ethnie mit 1,5 Millionen Angehörigen im Süden und Westen der Republik Simbabwe sowie im äußersten Nordosten der Republik Südafrika. Bekannt durch ihre reiche farbenprächtige Kultur - Perlenstickereien sowie großflächige abstrakte Wandmalereien.  
NePAD Neue Partnerschaft für Afrikas Entwicklung - 2001 von 5 afrikanischen Staaten (Südafrika, Nigeria, Algerien, Senegal und Ägypten) initiiert. Mittel- und langfristige Maßnahmen in Politik und Wirtschaft sollen Afrika auf dem Weg der nachhaltigen Entwicklung weiter voranzubringen. Ziele: Halbierung der Zahl der in Armut lebenden Menschen bis 2015, Verringerung der Kindersterblichkeit und Steigerung der Schülerzahlen. Internationale Solidarität ist gefragt, aber es wird betont, dass Afrikaner selbst aktiv werden müssen.  
Nok Überreste einer Eisen verarbeitenden Kultur im heutigen Nigeria, etwa zwischen 500 v.Chr. und 300 n.Chr. Die herausragende Formensprache der Keramiken ist selbst in einem kleinen Fragment noch sichtbar.
Abb. Nok-Figur, Fragment
 
Nubien Region im Nordosten Afrikas; sie umfasst beide Talseiten des Nils zwischen Assuan in Ägypten und Khartum im Sudan. In altägyptischer Zeit hieß Nubien Kusch und wurde für ungefähr 1 800 Jahre von Ägypten beherrscht. Im 8. Jahrhundert v. Chr. erlangten die Nubier die Unabhängigkeit und unterwarfen ihrerseits Ägypten. Nach über 2 000 Jahren relativer Unabhängigkeit wurde Nubien im 14. Jahrhundert von den Arabern und schließlich 1820 erneut von Ägypten erobert. Im späten 19. Jahrhundert kontrollierte der sudanesische Muslimrevolutionär Mahdi die Region.  
     
  © 2003 - 17       provided by: Agentur AraArt