Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
Events & Medien
Wissen
Länder .. Glossar .. Infos .. News ..
afrikanische Länder
       Guinea-Bissau
offizieller Name   Républica da Guiné-Bissau / Republic of Guinea-Bissau
Hauptstadt   Bissau
Landesgröße
  36.125 km²
Einwohnerzahl   1.611.000
Etnien / Volksgruppen   Balanta, Fulbe, Mandingo, Manyako, Paeyis
Sprachen   Portugisisch, Kreolisch, Dialekte
unabhängig seit   1974
Geschichte   8. Jahrhundert Flüchtlingsströme aus dem Königreiches Ghana nach Überfällen durch nordafrikanische Berberstämme. 13. Jahrhundert weitere Einwanderungen u.a. Balante, Pepel und Mandingas. Gründung des Königreiches von Kaabu (13. Jh. - 1867). 1446 Inanspruchnahme für Portugal durch portugiesischen Seefahrer Nuno Tristão. 1885 Bestätigung des Besitzanspruches auf der Berliner Konferenz. 1951 – 1974 portugiesischen Überseeprovinz. 1963 – 74 Guerillakampf gegen die Portugiesen (Unterstützung vornehmlich von der damaligen Sowjetunion, der DDR und Kuba) bis zum Zusammenbruch der portugiesischen Diktatur. 1974 Unabhängigkeit, Luis Cabral wird erstes Staatsoberhaupt. 1994 ersten Mehrparteien-Wahlen. 1998 Militärrebellion, Bürgerkrieg. 1999 Militärrebellion, beginnende Demokratisierung. 2000 Militärrebellion. 2004 Militärputsch und Einsetzung einer Militärjunta; die Lage bleibt instabil. 2005 Umstrittene Präsidentschaftswahlen. 2008 Parlamentswahlen; gescheiterter Putschversuch; verschärfte Spannungen zwischen Präsident und Armee. Cholera-Epedemie. 2009 Armeechef wird bei einem Anschlag getötet. Ermordung des Staatspräsidenten Joao Bernardo Vieira und weiterer Politiker. Präsidentschaftswahlen. 2010 Meuterei in der Armee. Die Afrikanische Union verurteilte die Intervention. Heuschreckenplage. 2011 Erfolgloser Putschversuch. 2012 Erneuter Militärputsch; Bildung einer zivilen, demokratischen allerdings nicht legitimierten Übergangsregierung. Die Militärjunkta übergibt die Regierung an die Interim-Regierung unter Ministerpräsident Rui Duarte Barros. Freie Wahlen werden versprochen; Lage jedoch weiterhin instabil. Übergangspräsident bittet die internationale Gemeinschaft bei der Kontrolle des Drogenhandels behilflich zu sein, denn seit Jahren ist Guinea-Bissau Hauptumschlagplatz für Kokain und andere Drogen. 2013 Versprochene Wahlen finden nicht statt. Regierung billigt Finanzplan von 200 Mio. Dollar. Dies ist doppelt so hoch wie die Staatskasse. Den Rest erwartet man von Partnern und Spendern.
mehr im Web   Auswärtiges Amt
Botschaft
Ländersite
   
   
 
zurück zur Länderauswahl
 
Samstag, 24.02.2018
26.2.1961
Hassan II. wird König von Marokko - 2000 gestorben
28.2.1922
Ägypten wird formell unabhängig
28.2.1976
die POLISARIO erklärt die Unabhängigkeit der Arabischen Demokratischen Republik Sahara. Das Land wird von Marokko beansprucht und besetzt.
Soll es reichlich fließen, reichlich andre lass genießen.
Johann Wolfgang von Goethe
 

Anzeige:

 

 

 

     
  © 2003 - 17       provided by: Agentur AraArt