Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
Events & Medien
Wissen
Länder .. Glossar .. Infos .. News ..
afrikanische Länder
       Mauretanien
offizieller Name   Al-Jumhuriyah al-Islamiyah al-Muritaniyah (Arabic) / Islamic Republic of Mauritania
Hauptstadt   Nouakchott
Landesgröße
  1.030.700 km²
Einwohnerzahl   3.291.000
Etnien / Volksgruppen   arabisch-berbische Mauren, Wolof, Toucouleur, Soninke, Fulbe
Sprachen   Arabisch, Niger- und Kongosprachen
unabhängig seit   1960
Geschichte   Seit dem 10. Jahrhundert Vordringen islamisierter Berberstämme und arabischer Nomaden. Entstehung der Stammesgesellschaft der weißen Mauren (Beydan), Zurückdrängung der schwarzen Bevölkerung in Richtung Süden (Senegalfluss). Im 15. Jahrhundert Gründung der ersten europäischen Handelsniederlassungen. Im 17. Jahrhundert Errichtung einer Handelsniederlassung durch die Brandenburger. 1903 französisches Protektorat. 1920 französische Kolonie. 1935 trotz zähem Widerstand kriegerischer Nomadenstämme vollständig unter französische Kontrolle. 1958 autonome Republik. 1960 Unabhängigkeit von Frankreich. 1975 verzichtet Spanien auf das ehemalige Spanisch-Sahara, Mauretanien besetzte den Süden, Marokko den Norden. Kämpfe mit massiver französischer Unterstützung. 1976 Proklamation der Unabhängigkeit Westsaharas durch die Rebellen der "Frente Polisario". 1978 – 84 wechselnde Militärregime und politische Instabilität. 1980 Aufgabe aller Ansprüche auf Westsahara, Friedensabkommen. Diplomatische Beziehungen zu Algerien, Verteidigungsabkommen mit Marokko. 1984 Putsch, der die Beziehungen zu Marokko normalisierte. 1991 Ankündigung einer Demokratisierung und nationalen Aussöhnung, neue Verfassung. Anhaltende ethnische Spannungen zwischen der schwarzen Minorität und den dominierenden Araber-Berben. bis 2003 Putschversuche, Wahlen mit Vorwürfen des Betruges, politische Instabilität. Verurteilung der Oppositionskandidaten und Ex-Staatspräsidenten zu Haftstrafe auf Bewährung. 2004 erneute Putschgerüchte. 2005 Staatspräsident Taya wird durch einen unblutigen Militärputsch gestürzt. Rücktritt der bisherigen Regierung. Übernahme durch den "Militärrat für Gerechtigkeit und Demokratie". 2006 Schrittweise Wiedereinführung der Demokratie. Verfassungsreferendum. Mauretanien beginnt mit der Erdölförderung. 2007 Präsidentschaftswahlen. Abdallahi Zeidane wird neuer Präsidenten. Neubildung der Regierung. 2007 Gesetz zur Abschaffung der Sklaverei. Kämpfe zwischen der Armee mit Al-Kaida Kämpfern. 2008 Erneuter Militärputsch des Staatsrates unter Aziz. 2010 Schwere Kämpfe mit Terroristengruppe Al-Kaida im Maghreb. 2011 Proteste gegen den gegenwärtigen Staatschef Mohammed Aziz. 2012 Präsident Abdel Aziz wurde bei einem Attentat durch Schüsse verletzt. Die Hauptstadt Nouakchott wird von Klimawandel bedroht. Pro Jahr arbeitet sich der Atlantik 25 Meter näher heran. Bis 2050 wäre so die gesamte Stadt verschwunden. Gründe sind die teilweise Lage unter dem Meeresspiegel, schlechte Abwassersysteme und der Abbau von schützenden Dünen.
mehr im Web   Auswärtiges Amt
Botschaft
Ländersite
   
   
 
zurück zur Länderauswahl
 
Dienstag, 20.02.2018
21.2.1965
Malcolm X in New York ermordet
21.2.
Internationaler Tag der Muttersprache
26.2.1961
Hassan II. wird König von Marokko - 2000 gestorben
Wenn du wissen willst, wie die Geschäfte auf dem Markt laufen, musst du dort hin gehen.
Weisheit der Oromo
 

Anzeige:

 

 

 

     
  © 2003 - 17       provided by: Agentur AraArt